Zweifachsporthalle Potsdam

StandortPotsdam
Adresse Potsdam, Brandenburg, Deutschland
GebäudetypSport- und Freizeitbauten

Neubau einer Zweifachsporthalle in der Kurfürstenstraße

Der Neubau der 2-Feld Sporthalle wurde notwendig, da die bestehende historische Sporthalle den Anforderungen an den Schulsport nicht mehr genügte. Die Halle hätte aufwendig saniert werden müssen, was wirtschaftlich nicht mit dem vorhandenen Nutzwert vereinbar war.
Die neue Sporthalle wurde auf die vorhandene Freifläche als neuer, freistehender Stadtbaustein gesetzt. Der zweigeschossige Neubau steht mit seiner kurzen Seite zur Straße und nimmt bestehende städtische Fluchten auf. Daneben werden durch die rückwärtige Anordnung eines eingeschossigen Anbaus ein Vorplatz und ein Innenhof aufgespannt und so die Stadtstruktur aus am Blockrand stehenden Solitären mit dazwischen liegenden Höfen fortgeschrieben. Ein Baumkarree füllt den Eingangshof, unter dessen Baumdach der ruhende Verkehr Platz findet. Die Fahrradstellplätze werden im offenen Außenbereich des Anbaus nachgewiesen. Äußere und innere Erschließung des Geländes erfolgen ebenerdig und oberirdisch. Im Grundriss ist eine Schichtung der Funktionsabfolgen aufgebaut: Über die mittig angeordnete Erschließungsschicht mit zentralem Foyer können auf kurzem Weg alle Nutzungsbereiche erreicht werden. Die Hallenkonstruktion ist als Stahlbetonskelettbau mit Holzbindern im Hallenbereich ausgeführt. Die Hülle wurde als Sichtmauerwerk in einem Ocker-Ton in Anlehnung an die Gestaltungssatzung ausgeführt und wirkt dadurch körperhaft. Die untere und obere Fassadenzone sind als durchgehendes Band konzipiert, wodurch eine horizontale Gliederung entsteht, durch die eine optische Verbindung mit den zumeist gründerzeitlichen Bauten des Quartiers herstellt wird. Dabei ist der Sockelbereich durch unregelmäßig fein-plastisch vorspringende Klinker besonders strukturiert ausgebildet.
Der Hallenkörper organisiert sich über zwei Geschosse. Alle der Halle zugeordneten Räume, wie Geräteräume und Hallenwart sind im Erdgeschoss untergebracht. Im Obergeschoss befinden sich die Umkleideräume mit den zugehörigen Dusch- und WC-Räumen.
Um allen Anforderungen der kommenden Jahrzehnte gerecht zu werden, wurde die Sporthalle Potsdam nach wirtschaftlich sinnvollen Gesichtspunkten geplant. Künftig wird die Halle unter anderem von drei Schulen, diversen Vereinen, den Cheerleadern des SV Babelsberg und dem Landesstützpunkt Rhythmische Sportgymnastik genutzt.

BAURCONSULT Architekten Ingenieure


Promotion

Hinweis

Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen?

Dann füllen Sie einfach unser Projektformular aus.

Wir veröffentlichen dann umgehend Ihr Projekt auf arcguide.de.

Ihre Ansprechpartnerin:
Monika Attermeyer
monika.attermeyer@konradin.de
0711 7594-309 (vormittags)