Uzin WK 222: Der Erste, der ohne besser ist als mit

Bereits seit Jahren wird nach einer lösemittelfreien Alternative für Lösemittel-Neoprene-Klebstoffe bei entsprechendem Anwendungsspektrum gesucht. Uzin hat jetzt mit Uzin WK 222 einen wasserbasierten Kontaktklebstoff entwickelt, den der Bodenleger in gleicher Weise verwenden kann wie einen traditionellen lösemittelhaltigen Kontaktkleber (Uzin GN 222). Dabei erfüllt das Produkt alle Anforderungen an ein gesundes Raumklima und schützt die Gesundheit des Verlegers. Damit wird Uzin im Jubiläumsjahr der Uzin Utz AG (Gründungsjahr 1911) keine lösemittelhaltigen Klebstoffe mehr im deutschen Sortiment anbieten.

Vergleichbare Verarbeitung
Für den Handwerker steht bei einem neuen bzw. verbesserten Nachfolgeprodukt immer im Vordergrund, dass er dieses gleich bzw. ähnlich dem bewährten Vorgängerprodukt verarbeiten kann. Die gleichartige Anwendung stand deshalb bei der Entwicklung des kraftvollen Kontaktklebstoffes auf Dispersionsbasis Uzin WK 222 im Vordergrund: So entsprechen dessen technische Möglichkeiten auch dem eines stark lösemittelhaltigen Neoprene-Klebstoffs: Uzin WK 222 ist sehr gutwalz- bzw. pinselstreichfähig und benötigt nur eine geringe Auftragsmenge. Die schnelle Ablüftezeit, lange Kontaktklebezeiten sowie die starke Anfangsklebkraft und hohe Endfestigkeit ermöglichen selbst bei störrischen Belägen eine zügige, rationelle und flexible Verarbeitung im Innenbereich.

Gesundes Raumklima
In der Neufassung 2011 der TRGS 610 schreibt der Gesetzgeber: „Auf allen Unterböden können alle Bodenbeläge mit lösemittelfreien Dispersionsklebstoffen[…] (GISCODE D1), SMP-Klebstoffen (GISCODE RS 10) oder lösemittelfreien PU-Klebstoffen (GISCODE RU 0,5 und RU 1) verklebt werden.“ Damit gibt es eindeutig keine technische Notwendigkeit mehr für den Einsatz von lösemittelhaltigen Produkten und Lösemittel-Produkte müssen ersetzt werden. Der emmissionsarme, lösemittelfreie Uzin WK 222 hat die Einstufung EMICODEEC 1 und erfüllt alle Anforderungen an den Arbeits- und Umweltschutz gemäß GefStoffV/TRGS 610 bei öffentlich ausgeschriebenen Objekten rechtskonform. Entsprechend ist er in sensiblen Bereichen mit hohen Anforderungen an die Raumluftqualität verwendbar – wie beispielsweise Krankenhäuser, Seniorenheime oder Kindergärten. Ebenso erfüllt der Kontaktklebstoff die hohen Ansprüche von Privatkunden im Hinblick auf ein wohngesundes Raumklima. Somit erhalten Verleger mit Uzin WK 222 erstmalig die Chance, alle Kontaktverklebungen selbst bei störrischen Belägen, absolut sicher haftend, lösemittelfrei und ohne Einschränkungen durch Arbeitsschutzmaßnahmen durchzuführen.

Gleiches Anwendungsspektrum
Uzin WK 222 ist der Erste ohne Lösemittel, der auf allen bauüblichen Untergründen wie Estrich, Beton, Spachtelmassen, fest anhaftenden Wandfarben und Tapeten, Putzen, Holz, u.s.w. einsetzbar ist. Verwendet werden kann er:
• für Weich-Sockelleisten, Treppenprofile, Hohlkehlsockeln,
• für Treppen in Blockform oder mit vorspringender Kante,
• für die Verkleidung von Wangen und Stirnseiten,
• für Prallwandbeläge oder andere Bodenbeläge an Wänden und Decken
• für Reparaturklebearbeiten, wie Nahtsanierungen, Revisionsdeckelklebungen,
• für alle Bodenbelagsarten wie z.B. Textilbeläge, Nadelvlies, PVC-/ CV Beläge, Gummibeläge oder Linoleum.

Schulungen
Ab März 2011 bietet Uzin in Zusammenarbeit mit seinen Handelspartnern Schulungen zu diesem innovativem Neuprodukt an. Hier haben Bodenleger die Möglichkeit, sich selbst vom Leistungsspektrum des Produkts und seiner Handhabung zu überzeugen.

Erhältlich in 12 kg, 6 kg und 1 kg Gebinden

Uzin WK 222 – Klebestark und rationell im Treppenbereich | Uzin
Informationsmaterial anfordern

Projektinformationen