Schiebe-System cero II überzeugt mit Leichtigkeit

Keinesfalls nur eine Fortsetzung des Erfolgsmodells: Auf das mehrfach ausgezeichnete Schiebefenster cero III folgt nun mit cero II eine Variante, die den Gestaltungsspielraum für Architekten erweitert. Der Countdown in der Produktlinie erklärt sich von selbst: die neue Variante wird anstelle der Dreifach- mit Zweifachverglasung ausgestattet und eignet sich durch die niedrigere Wärmedämmung für andere Einsatzgebiete – bei gleichbleibendem Premiumdesign.

Als erstes Schiebe-Fenster der Produktlinie wurde cero III bereits 2014 auf dem Markt eingeführt. Schon diese Variante sorgte von Anfang an für Furore: So wurde das Schiebe-System gleich mit drei renommierten Designpreisen ausgezeichnet. Kunden und Architekten zeigten sich gleichermaßen begeistert von den großen Glas-Flächen, die in filigransten Profilen gelagert werden. Zusätzlich ermöglicht diese Variante ein Schiebe-System mit Dreifachverglasung und somit einen hohen Grad an Wärmedämmung, der Passivhaus-Standard erfüllt.

Transparenz für jeden Gebäudeanspruch
Längst nicht alle Gebäude- und Wohnsituation verlangen nach einer Passivhaustauglichkeit der Fenster- und Fassadenele-mente. Aus diesem Grund wurde bereits 2015 das Schiebesystem cero II entwickelt. Die höchsten Ansprüche an das filigrane Design werden in dieser durch die Zweifachverglasung leichteren Ausführung mit der einspurigen Laufwagentechnik und einem nur 75 Millimeter schmalen Rahmen fortgeführt. Für die maximale Offenheit wird die Bodenschiene barrierefrei eingelassen. Auch die Statik ist stimmig: Mit der Neuentwicklung cero II lassen sich Glasflächen bis 12 m² mit einem maximalen Flügelgewicht von 600 Kilogramm realisieren. Die Glasflächen scheinen beinahe zu schweben, denn der Blendrahmen ist komplett einbaubar, die wärmegedämmten Profile aus Alumini-um mit nur 34 Millimeter äußerst schmal. Sie umfassen das Glas, das immerhin ganze 98% des Schiebe-Systems ausmacht.

Perfekt in den Rahmen gesetzt
Die Produktvariante cero II zeugt von Eleganz und Minimalis-mus, auch beim „Hand on“: Der einspurige Laufwagen aus Edelstahl lässt die Elemente, die mit 30 bis 36 Millimeter dickem, zweifachem Einscheiben-Sicherheitsglas ausgestattet werden, im Handumdrehen mühelos und geräuscharm gleiten. Die bis ins Detail designorientierte Ausstattung zeigt sich auch im neuen Designgriff aus gebürstetem V4A-Edelstahl. Und auch in seiner Funktionalität lässt cero II keine Wünsche offen und glänzt mit einer hohen Schlagregendicht (9a), Luftdurchlässigkeit (4), Widerstandsfähigkeit bei Wind (B4) sowie einer hohen Einbruchhemmung (RC2).

Die Bodenschiene der cero II wird eingelassen und ist deshalb barrierefrei. | Foto: Solarlux GmbH
Informationsmaterial anfordern

Stichworte

wintergartenhersteller, terrassenüberdachung, Falttüren, Schiebetüren, Glastür Schiebetür, Wintergarten, Balkonverglasung, Vordach, cero, glas-faltwand