Neues Gestaltungskonzept für Parfümerieshops

Anspruchsvolle Gestaltungsvorgaben und ein enger Zeitrahmen, dies waren die Vorgaben zum Umbau des Douglas-Stores auf der Düsseldorfer Königsallee zu einem Luxusshop in bester City-Lage. Das von Schwitzke & Partner entworfene Innenraumkonzept für den Highend-Store sah eine räumliche Untergliederung in unterschiedliche Raum- und Themenwelten vor. Optisch wird dieser Effekt durch Deckenfelder mit Lichtvoute und mehrfarbige Bodenfelder erzeugt. Der Bodenbelag aus wassergestrahlten keramischen Fliesen korrespondiert dabei mit dem Deckenverlauf. Die passenden Lösungen für die gelungene Verlegung und den schnellen Aufbau des Bodens bot ein Team aus Fachleuten von UFloor Systems, der Beratermarke der Uzin Utz AG.

Die edlen Kristalllüster, hochglanzlackierte Flächen, eine Duftbar und die erste eigenständige Chanel-Boutique: Der neu gestaltete Douglas-Store auf Düsseldorfs exklusiver Einkaufsstraße zeigt auf 600 m2 Verkaufsfläche luxuriöse Themenwelten. Nach Dortmund und Berlin ist dies der dritte Store, in dem das neue Highend-Konzept umgesetzt wurde. Die mit der konzeptionellen Neuausrichtung der Douglas-Filialen in Deutschland beauftragten Architekten Schwitzke & Partner entwarfen insgesamt drei standortorientierte Konzepte – Luxus, Trend und Klassik –, die eine differenzierte Zielgruppenansprache formulieren. So richtet sich der Trend-Store mit einer dynamischen, modernen Designsprache an ein stilbewusstes, junges Publikum, das Luxuskonzept eher an die anspruchsvolle, kaufkräftige Kundschaft. Es gelten jeweils klare Gestaltungsvorgaben, bei denen der Boden immer ein wichtiger Bestandteil des Innenraumkonzepts ist. „Wir haben mit unserem Boden-Know-how bereits alle drei Konzepte an verschiedenen Standorten bei unterschiedlichen Bedingungen umgesetzt“, erklärt Jürgen Ruff von UFloor Systems, der mit seiner Erfahrung und umfassenden Bodenkompetenz Bauherren, Planern und Architekten Beratungsdienstleistungen rund um den Boden anbietet. Dies umfasst die Bestandsaufnahme und Beratung in allen technischen Details, die Planung der verschiedenen Bodenarbeiten bis hin zur Ausführung in Zusammenarbeit mit dem ausführenden Handwerksunternehmen.

Mehrfarbige Bodenfelder markieren Themenbereiche
Der Düsseldorfer Douglas-Store ist in verschiedene Bereiche und individuelle Themenwelten unterteilt, die sich in Farbe und Gestaltung, auch von Boden, Wand und Decke, unterscheiden. „Damit wird die Markenstärke vielfältig erlebbar und die Fläche kann auch in der Tiefe optimal genutzt werden“, erklärt Karl Schwitzke das Innenraumkonzept. Als optische Brücke führen dunkel marmorierte Fliesen vom Außenbereich in das Shopinnere. Sie setzen als breite Randstreifen Kontraste und betonen gleichzeitig die hell beleuchteten Vitrinen. Auf den hellen Fliesen der Innenflächen setzen zusätzlich schwarz lackierte, ovale Bars auf changierenden Teppichinseln Akzente. Die hell und dunkel abgesetzten Bodenfelder korrespondieren dabei im Verlauf immer genau mit den Lichtbändern der tiefer gehängten Deckenelemente. In der Shopmitte öffnet eine teils dreieinhalb Meter hohe Decke auf hellem Boden großzügig den Raum. Die separaten Markenwelten von Chanel und Dior sind in gerundeten Nischen, schwarz lackiert, auf edlen, dunklen Fliesen untergebracht. Im hinteren Bereich des Shops präsentiert sich die Pflege mit eingelassenen Präsentationsnischen der Bademoden-Boutique ganz in sanftem Weiß mit Beigetönen.

Schneller, funktionstüchtiger und tragfähiger Boden
Für den Umbau der 600 m2 Fläche blieben nur wenige Monate Zeit. Deshalb musste auch bei den Bodenarbeiten von der Untergrundvorbereitung bis zur Verlegung der geschwungenen Randfriese alles möglichst schnell und reibungslos erfolgen. „Eine genaue Detailplanung der unterschiedlichen Tätigkeiten war bei diesem Objekt die Voraussetzung für ein optimales Bodenergebnis“, kommentiert Jürgen Ruff, Leiter der Beratermarke UFloor Systems. Begonnen wurde im hinteren Bereich des Stores. Hier war ein kompletter Rückbau des freigelegten Zementestrichs bis auf den Rohbeton nötig. Der neue Bodenaufbau erfolgte auf Trennschicht mit dem vorgefertigten Schnellestrichmörtel Uzin NC 192 bis auf das Niveau des vorhandenen Belags. In der Eingangszone wurde der Oberbelag bis auf die Lastverteilungsschicht zurückgebaut, Risse mit glasfaserarmierter Rissbrücke und standfester Reparaturmasse überarbeitet. Nach der Grundierung wurde die gesamte Fläche mit der Glasfaseramierung ausgelegt und ausnivelliert.

Gelungene Beratung
Im mittleren Shopbereich sollte der vorhandene Belag belassen werden, nachdem alte Pflegemittelaufschichtungen und Verschmutzungen mit dem Intensivreiniger entfernt, Risse überarbeitet und Fehlstellen nach Kantenbegradigungen fachgerecht ausgebessert waren. Mit Grundierung, Glasfaserarmierung und Spachtelmasse wurde dann auf der gesamten Fläche ein tragfähiger, flächiger und einheitlicher Untergrund hergestellt. Auch die Verlegung der keramischen Fliesen zu Bodenfeldern mit wassergestrahlten Elementen, Rundungen und Randfriesen sowie das Schließen von Bewegungs-, Anschluss- und Feldbegrenzungsfugen verlangten großes handwerkliches Können. „Das Bodenkonzept mit mehrfarbigen keramischen Fliesen trägt maßgeblich zur gelungenen Raumatmosphäre bei“, meint Jürgen Ruff und freut sich über das gute Ergebnis der individuellen Bodenberatung und der gekonnten Ausführung.

Beim Innenraumkonzept nimmt die Bodengestaltung exakt die Form des Deckenverlaufs auf. | Parfümerie Douglas Deutschland GmbH
Informationsmaterial anfordern

Projektinformationen

Stichworte

Böden, Bodenfelder, Bodenbeläge, Douglas-Store, Düsseldorf, Fliesen, Bodenarbeiten, Untergrundvorbereitungen, Verlegung, UFloor-Systems, Schnellstrichmörtel, Uzin, Grundierung, Bodenkonzept