Mehrfach ausgezeichnet: Ausstellung „Die Zukunft unter uns“

Die Ausstellung „Die Zukunft unter uns“ der Uzin Utz AG erhält nach dem red dot award: communication design 2012 weitere Prämierungen: Beim Internationalen Designpreis Baden-Württemberg, dem Focus Open 2012, wurde das Gesamtkonzept der Ausstellung zu Zukunftsszenarien des Bodens mit dem „Focus in Silber“ für überdurchschnittliche Designleistungen ausgezeichnet. Außerdem ist das Ausstellungskonzept, das auf dem inhaltlichen Leitmotiv einer Zukunftswerkstatt basiert, Winner des German Design Award 2013, der vom Rat für Formgebung vergeben wird.

Wie sehen die Böden der Zukunft aus? Dieser Frage gingen sechs internationale Kreativteams und Impulsgeber unterschiedlicher Disziplinen nach und entwickelten beim Projekt „Die Zukunft unter uns“ Bodenszenarien der Zukunft. Initiiert wurde das Projekt anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Uzin Utz AG, führender Komplettanbieter für Bodensysteme. Entstanden sind ultraleichte Vakuumkonstruktionen, Boden, der kabellos Energie spendet oder für Gesundheit und Wohlbefinden sorgt. Gestalterisch umgesetzt wurden diese Ideen in einer Ausstellung, die das Büro Münzing 3D Kommunikation, Stuttgart, in Zusammenarbeit mit der Dorten GmbH als Zukunftswerkstatt konzipiert hat.

German Design Award 2013 für „Die Zukunft unter uns“
Das raumgreifende Corporate Design ist nun Winner des German Design Award 2013 in der Kategorie Architektur und Interior Design. Der internationale Premiumpreis des Rats für Formgebung wird in neun Wettbewerbskategorien vergeben, die alle Bereiche des täglichen Lebens abdecken. Die hochkarätige Fachjury würdigte „Die Zukunft unter uns“ als Projekt, den Boden im Ganzen zu überdenken und Altbekanntes über Bord zu werfen. Anklang fanden die visionären Konzepte der sechs Kreativteams aus Design, Kunst, Architektur und Film, die als begehbare Installation, Animation oder in Form von Modellen raumgreifend präsentiert wurden. Die Ausstellung überzeugt mit einer klar und sauber gestalteten Form, wobei der wichtigste kommunikative Ansatz darin besteht, aus einer in den Raum eingebrachten Bodenfläche sechs Formate auszustanzen und somit eine Plattform zur Präsentation der Forschungsergebnisse zu definieren. Dieses 3D-Corporate-Design ist für den Einsatz an verschiedenen Orten konzipiert und gewährleistet die Wiedererkennbarkeit des Projekts. „Ein faszinierender Laborraum zum Anfassen und Interagieren“, lautete das Urteil der Designexperten. Am 15. Februar 2013 findet im Rahmen der internationalen Messe Ambiente in Frankfurt die Preisverleihung sowie die Ausstellungseröffnung zum German Design Award 2013 statt.

Auszeichnung beim Internationalen Designpreis Baden-Württemberg
Beim internationalen Wettbewerb für herausragendes und zukunftsfähiges Design, Focus Open 2012, werden jährlich die Auszeichnungen „Focus in Gold“ und „Focus in Silber“ in 17 Kategorien vergeben. Unter zahlreichen Einreichungen aus Europa, Asien und den USA prämierte die sechsköpfige interdisziplinäre Fachjury die wanderfähige Ausstellung „Die Zukunft unter uns“ der Uzin Utz AG mit dem „Focus in Silber“ in der Kategorie Public Design. Die Jury lobte die Präsentation der visionären Ideen zum Thema Fußboden in einer spannenden und neuartigen Form. Hervorgehoben wurde, dass die Exponate als begehbare Module konzipiert seien und sich unabhängig voneinander im Raum anordnen ließen. Der Preisverleihung am 12. Oktober 2012 folgt eine mehrwöchige Ausstellung der prämierten Produkte im Ludwigsburger Werkzentrum Weststadt.

Am 24. Oktober fand im Konzerthaus in Berlin die Verleihung des weltweit größten Designwettbewerbs red dot award statt. Hier erhielt die „Die Zukunft unter uns“ den red dot award: communication design 2012. Zuvor war die Ausstellung bereits mit der Goldmedaille des Deutschen Designer Club (DDC) in der Kategorie Raum/Architektur prämiert worden.

Der Initiator des Projekts und Vorstandsvorsitzende der Uzin Utz AG, Dr. H. Werner Utz, freut sich über die weiteren Auszeichnungen: „Die emotionale und informative Inszenierung der Bodenvisionen ist gelungen. Die Ausstellung dokumentiert die Suche nach dem Boden von morgen, die wir fortführen werden.“

Informationsmaterial anfordern

Projektinformationen