Kreativ-Projekt: Die Zukunft unter uns

Wie sieht der Boden der Zukunft aus? Im Kreativ-Projekt „Die Zukunft unter uns“ beschäftigen sich Designer, Architekten, Künstler, Filmemacher und Raumfahrer mit dieser Frage und entwickeln daraus ihre ganz persönlichen Ideen. Zu ihrem 100. Firmenjubiläum richtet die Uzin Utz AG als Initiatorin damit ihren Blick weit nach vorne und weg von althergebrachten Denkmustern. Die Fortschritte und Denkanstöße werden ab sofort auf der Website www.die-zukunft-unter-uns.de dokumentiert. Im August ist die Präsentation der Ergebnisse in einer zweiwöchigen Ausstellung geplant.

Kann man die Zukunft vorhersagen? Zumindest gibt es Menschen, die das richtige Gespür dafür haben, was in Zukunft gesellschaftlich relevant sein wird. So auch auf dem Gebiet des Bodens. Die Uzin Utz AG, Hersteller von Spezialchemikalien und Geräten für die Bodenbearbeitung aus Ulm, möchte den Blick in die Zukunft wagen und konnte solch talentierte Menschen für das Projekt „Die Zukunft unter uns“ gewinnen. Menschen aus allen gesellschaftlichen Bereichen, aus der Kunst, der Fotografie, Wissenschaft und Forschung, aus den Bereichen Sport und Kultur haben sich dazu eingebracht. Ihre Begeisterung und ihr kreativer Umgang mit dem Thema Boden sollen Anregungen für die gesamte Branche und ihre künftige Entwicklung geben. Sieben Kreativteams machen sich nun auf, die Zukunft des Bodens zu entdecken und tatsächlich umzusetzen. Das Ulmer Gestalter-Duo Sternform beispielsweise stammt aus dem klassischen Produktdesign, die Kanadierin Jasna Stefanovic aus dem Bereich Szenenbild und Teilnehmer Günter Beltzig aus dem Bereich der Spielplatzgestaltung. Am Ende stehen neue Eindrücke und Visionen, wohin sich die Zukunft des Bodens entwickeln wird. In einer Ausstellung im Ulmer Stadthaus im August 2011 werden die Arbeiten für jedermann öffentlich ausgestellt.

Wissbegierig auf das, was kommt
„Als Innovationsmotor möchten wir mit diesem Projekt der Branche neue Impulse und Ideen schenken“, erklärt Vorstandsvorsitzender Dr. H. Werner Utz die Beweggründe. „Die Uzin Utz AG stellt mit ihren Marken praktisch alle Produkte rund um das Thema Boden her, nur nicht den Boden selbst. Deshalb können wir als einziges Unternehmen der Branche ganz unvoreingenommen und kreativ an dieses spannende Thema herangehen, ohne zu wissen, was sich daraus entwickelt.“

Das Jahr 2011 ist ein besonderes für die Uzin Utz AG, denn sie feiert ihr 100-jähriges Bestehen. Das Unternehmen, das 1911 von Georg Utz gegründet wurde, ist mit rund 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weltweit vertreten und in dritter Generation familiengeführt. Die Uzin Utz AG hat sich der Aufgabe gewidmet, dem bodenverlegenden Handwerk sowie Architekten und Planern in Theorie und Praxis ein kompetenter Partner zu sein. So wurde in den vergangenen 100 Jahren eine Bodenkompetenz erworben, die Anlass gibt, im Jubiläumsjahr weiter als üblich in die Zukunft zu blicken – mindestens in die kommenden 100 Jahre. Das Jubiläumsprojekt „Die Zukunft unter uns“ bereichert auf diese Weise nicht nur die langjährige Firmenhistorie, sondern baut auch die Kompetenz und das Wissenskapital des Unternehmens weiter aus. „So vielschichtig das Thema Boden ist, so facettenreich ist auch die Herangehensweise an dieses Projekt, mit dem wir den Blick vieler Menschen in Richtung Boden lenken möchten, der uns ständig begleitet, aber den wir häufig gar nicht wahrnehmen“, so Dr. H. Werner Utz.

Kreativität im Netz
Wer sind die Kreativteams genau? Und welche Projektbestandteile gibt es noch? Diese Fragen beantwortet die Projektwebsite www.die-zukunft-unter-uns.de. In den kommenden Wochen wird hier über das Geschehen und die Hintergründe kontinuierlich berichtet. Zudem bietet der Bodenreport unter www.facebook.com/diezukunftunteruns die Möglichkeit zum kreativen Austausch und zur Beteiligung.

Informationsmaterial anfordern

Projektinformationen