Juwel mit Panoramablick

Licht, Sicht und puristische Materialien: Eingebettet in die malerische Hügellandschaft nahe der nordlettischen Stadt Cēsis schuf das Architekturbüro OUTOFBOX ein Privathaus, das herausragt und zugleich respektvoll in die Natur integriert ist. Für ein Maximum an Panoramablick, Komfort und Flexibilität sorgen die hoch isolierten, automatisierten Schiebetürsysteme Schüco ASS 77 PD.HI und ASS 70.HI, deren geschosshohe Transparenz die Grenzen zwischen Wohnraum und Natur optisch aufhebt.

Cēsis, eine mittelalterliche Hafen- und Handelsstadt im Norden Lettlands, ist malerisch auf den Hügeln und Ebenen oberhalb des Flusses Gauja gelegen, der zugleich Namensgeber für den angrenzenden Gauja Nationalpark ist. Die Architekten von OUTOFBOX waren sich der Verantwortung bewusst, die sich aus diesem außergewöhnlichen Standort ergab, und so zeugt ihr Entwurf von großem Respekt für die örtliche Landschaft und die Topographie des Baugrundstücks. Die Hanglage und die Einbettung ins Gelände ermöglichten es, das Gebäude so zu gestalten, dass jede der vier Fassadenflächen eine individuelle Ansicht erhalten konnte. Die zur Zufahrtsstraße ausgerichtete Fassade berücksichtigt die Diskretionswünsche des Bauherrn durch eine sparsame Verglasung. Außerdem ist das Gebäude aus dieser öffentlichen Perspektive nur ab der Mitte der zweiten Wohnebene sichtbar. Im Gegensatz zum geschlossenen Charakter der Straßenfassade ist die zum Tal ausgerichtete Südwestfassade derart transparent, dass sie auf allen drei Ebenen die Nutzungsbereiche über großflächige, geschosshohe Verglasungen erlebbar macht.

Transparenz über drei Ebenen
Das von der Straße nicht sichtbare Untergeschoss beherbergt Sonderfunktionen wie Wellness und einen Weinkeller, und aus dem Spa-Bereich führt eine raumhohe Verglasung mit Schiebetür auf eine große Terrasse mit angrenzendem Pool. Das darüber liegende Geschoss befindet sich auf Straßen- und Eingangsniveau und integriert einen großzügigen, nach oben offenen Wohnbereich mit offenem Kamin sowie angrenzendem Koch- und Essbereich. Über eine Breite von 12 m geben geschosshohe, verglaste Schiebelemente den Blick auf die Hangbewaldung frei und heben die optischen Grenzen zwischen Wohn- und Naturraum auf.

Der Wohnraum ist zum Obergeschoss hin offen. Über eine Treppe und umlaufende Innenbalkone gelangt man in die Privatquartiere der Bauherren – einen Büroraum sowie ein großes Schlafzimmer, dessen angrenzende Terrasse den schönsten Blick über Bäume hinweg auf das Flusstal der Gauja bietet.

Hoch isolierte Fenstertechnik
Trotz der umfangreichen Fassadenverglasungen war es ein wichtiges Anliegen der Architekten, die Prinzipien einer zeitgemäß energieeffizienten Bauweise kompromisslos einzuhalten. Dies gelang ihnen durch den Entwurf eines kompakten, nahezu kubischen Baukörpers mit einem sehr guten Verhältnis von Fassaden- zu Wohnfläche und die Integration hoch isolierter Schüco Systemtechnik mit durchgängiger Dreifach-Isolierverglasung. Die vornehmliche Ausrichtung der großen Glasflächen nach Süden und Westen trägt zur Energieeffizienz bei und optimiert den Tageslichteinfall. Auf dem Dach platzierte Solarthermie-Elemente runden das Energiekonzept der Gebäudehülle ab.

Untergeschoss und Erdgeschoss der “Villa Cēsis” wurden in massiver zweischaliger Stahlbetonbauweise mit innenliegender Wärmedämmung errichtet, so dass die puristischen Betonoberflächen von innen wie außen sichtbar sind. Für die oberste Gebäudeebene sahen die Architekten abweichend von der Grundstruktur eine filigrane Stahlprofil-Konstruktion vor, deren nahezu vollflächige Verglasung einen Panoramablick über 270 Grad ermöglicht.

Automatisierte Schiebetürsysteme
Die Innenarchitektur, von OUTOFBOX gemeinsam mit Lolot Design realisiert, reflektiert das „asketische“ Design der Gebäudehülle und wird von filigran gerahmten Glasflächen und Sichtbeton dominiert. Wohnlichkeit wurde durch die Eichenböden und einige ausgewählte Gestaltungselemente wie die Rahmung des Kamins und die ornamentverzierten metallischen Trittstufen der Treppen geschaffen. Das Beleuchtungskonzept kombiniert decken- und wandinstallierte Strahler mit herabhängenden Lichtquellen und bietet die Möglichkeit vielfältiger individueller Beleuchtungsszenarien, die auch per Smartphone gesteuert werden können.

Sämtliche im Objekt verbauten Schüco Fenster, Fassaden- und Schiebetürsysteme sind optimal auf das Gestaltungskonzept abgestimmt. Nur wenige vertikale Profile der Schiebetürsysteme Schüco ASS 77 PD.HI und ASS 70.HI ermöglichen den gewünschten Panoramablick. Die Schüco Produkte vereinen höchste ästhetisch-funktionale Anforderungen wie barrierefreie, bodenintegrierte Führung der Schiebeelemente, vertikale Gliederung durch schmale Profile, verdeckt liegende Antriebstechnik sowie die Möglichkeit zur Integration großflächiger Dreifach-Isolierglaselemente. Die zusätzliche Ausstattung mit dem Schüco e-slide Antriebssystem, das automatisiertes Öffnen, Schließen und Verriegeln ermöglicht, passte zudem optimal in das Smart Home-Konzept des Gebäudes. Auch bei den Fenstersystemen war Komfort durch Automatisierung gefragt – hier wurden die öffenbaren Elemente (Schüco AWS 75 BS.SI) durchgängig mit Schüco TipTronic Beschlägen ausgestattet.

Sämtliche Schüco Fenster-, Fassaden- und Schiebesysteme wurden mit höchster Wärmedämmung gewählt, um das Niedrigenergie-Konzept des Gebäudes zu unterstützen. | Foto: OUTOFBOX, Lettland; Fotograf: Māris Ločmelis
Informationsmaterial anfordern

Projektinformationen

Stichworte

Passivhaus zertifiziert, Passivhausniveau, Parametric, Wärmedämmung, Nachhaltigkeit, Sicherheit, Brandschutz, Rauchschutz, Sprengwirkungshemmung, Design, Green, Nachwachsende Rohstoffe, Glasfassaden, Gebäudeleittechnik, Energiegewinnung, Energieeffizienz, Renovierung, Modernisierung, Energiesparen, Architektur, Fassaden, Fenster, Türen, Haustüren, Nachhaltigkeit, BIPV, Gebäudeintegrierte Photovoltaik, Durchschuss, Gebäudeautomation