Funktionelles Top-Design für edle Präsentationsflächen

Beim Neubau des Wohnzentrums Hofmeister in Sindelfingen entschieden sich Bauherr und Innenarchitekt, alle Highend-Flächen mit Verlaufsbeschichtungen von Arturo auszustatten, denn diese Böden vereinen höchste Designqualitäten mit optimaler Funktionalität. Für die Böden im neuen Möbelhaus wurde ein minimalistisches Design im Betonlook kreiert, das neugierig macht und die Warenpräsentation in einem edlen und unverwechselbaren Ambiente in Szene setzt.

Beim Neubau des Wohnzentrums Hofmeister in Sindelfingen entschieden sich Bauherr und Innenarchitekt, alle Highend-Flächen mit Verlaufsbeschichtungen von Arturo auszustatten, denn diese Böden vereinen höchste Designqualitäten mit optimaler Funktionalität. Für die Böden im neuen Möbelhaus wurde ein minimalistisches Design im Betonlook kreiert, das neugierig macht und die Warenpräsentation in einem edlen und unverwechselbaren Ambiente in Szene setzt.

Mit dem dritten Erlebnis-Wohnzentrum, das im Frühjahr 2013 eröffnete, hat der baden-württembergische Möbelgigant Hofmeister auf 40.000 m2 Fläche Wohnwelten inszeniert. Der Kern der Hofmeister-Philosophie „wohlfühlen“ sollte in der Architektur und in der Innenraumgestaltung deutlich zum Vorschein kommen. Dies gelingt durch die geschwungene Fassade, einen hellen, freundlichen Empfangsbereich und originelle architektonische Elemente wie eine Rampe, die als große beleuchtete Spindel alle Geschosse verbindet und Sichtachsen zu allen Verkaufsbereichen schafft. Akzentuierte Lichteffekte, großzügige, übersichtliche Wegeführung und Kojengestaltung tragen zu Transparenz und Wohlfühl-Ambiente bei. Einkaufen muss allen Besuchern Spaß machen, lautet das Credo des Bauherrn, der am neuen Standort auch einen Heimwerkermarkt, verschiedene Gastronomiebereiche und für Tierliebhaber einen 2.500 m2 großen Dehner Erlebniszoo anbietet.

Boden als Stimmungsfaktor
Der beauftragte Innenarchitekt Werner R. Quadt aus Köln ist erfahren in der visuellen Inszenierung: „Die Warenpräsentation muss die Neugier des Kunden wecken, ihn zum Schauen, Ausprobieren und Verweilen bewegen. Wir möchten mit stimmungsvollen Themenwelten Emotionen transportieren und eine Atmosphäre schaffen, in der sich die Kunden wohlfühlen.“ Hofmeister bietet Wohnideen für jeden Geschmack, von naturverbunden bis stilvoll, die in einer klaren Formensprache und Materialauswahl in Szene gesetzt werden. „Ziel ist dabei immer die Unverwechselbarkeit eines Stores, egal wie groß er ist“, erklärt Quadt. „Böden tragen dabei besonders stark zur Stimmung und zu einem aussagekräftigen Erscheinungsbild bei. Gerade Möbel wirken besonders gut in einem bestimmten Bodenumfeld.“ Geschäftsleitung und Innenarchitekt entschieden sich, in allen Highend-Küchen-, Wohn- und Schlafzimmerbereichen Arturo-Verlaufsbeschichtungen zu verlegen. Zuvor war auf 250 m2 Fläche ein Probeboden angefertigt worden, der alle Beteiligten in seiner Raumwirkung überzeugte. „Ich freue mich, hier diese Art der Bodengestaltung einsetzen zu können, sie passt wunderbar in ein Einrichtungshaus“, beurteilt der Innenarchitekt den minimalistischen Look, den Beschichter Marco Willems und sein Team in zwei Grautönen und Wischtechnik realisierten.

Unverwechselbare Böden aus einem Guss
Wir mussten schnell arbeiten, denn in acht Wochen sollten alle Böden des neuen Wohnzentrums fertiggestellt sein“, erinnert sich Willems. „Auch die gesamte Wegeführung haben wir eingezeichnet, während andere Gewerke um uns herum arbeiteten.“ Zunächst wurde der extrem raue und unebene Betonrohboden mit Diamant abgeschliffen und anschließend die Kratzspachtelung Arturo EP6200 aufgetragen. Sie gleicht weitere Unebenheiten aus und sorgt für eine bessere Haftung der nachfolgenden Verlaufsbeschichtung. Nach 24 Stunden Trocknungszeit konnte das Team von Willems Beschichtungstechnik den pigmentierten Flüssigkunststoff Arturo PU2060 mit einer gezahnten Rakel im gewünschten Betonlook aufbringen. Das Mischungsverhältnis des hellen und dunklen Farbtons hatten Bauherr, Architekt und Arturo-Fachberater zuvor festgelegt, die genaue Ausführung entscheidet sich vor Ort, beim Auftragen. „Eine Bodenbeschichtung ist wie eine Handschrift“, meint Marco Willems. „Jeder schreibt etwas Eigenes. Deshalb haben wir auf den gesamten 8.000 m2 Fläche immer mit dem gleichen Verarbeiterteam gearbeitet, um ein durchgängiges, unverwechselbares Design zu erhalten. Auf Kundenwunsch sollte dies etwas wild sein und locker aussehen, nur in der Bibliothek wurde die hochglänzende weiße Verlaufsbeschichtung Arturo PU2030 verlegt, die wie eine edle Glasfläche anmutet.“

Gut geschützt
Die fugenlosen Verlaufsbeschichtungen sind sehr widerstandsfähig, gut zu reinigen und hohem Publikumsverkehr bestens gewachsen. Um die 2,5 mm starke Nutzschicht vor Gebrauchsspuren zu schützen, kam als letzte Systemkomponente eine wässrige 2-K-PU-Versiegelung zum Einsatz. Sie wurde in einer ca. 0,2 mm dicken Schicht aufgewalzt, ist geruchsneutral, lösemittelfrei, sehr einfach zu verarbeiten und hinterlässt keine Rollerspuren. Bei Bedarf kann sie nach Jahren des Gebrauchs problemlos wieder aufgefrischt werden. Und selbst wenn doch ein anderer Bodenbelag gewünscht wird, kann dieser direkt auf die Beschichtung verlegt werden. Dank der niedrigen Aufbauhöhe von 2,5 mm muss der Untergrund nicht zurückgebaut oder Beläge herausgerissen werden. „Eine rundum ansprechende und wirtschaftliche Lösung“, meint Innenarchitekt Quadt. Auch die schnelle Aushärtung der lösemittelfreien 2K-PU-Verlaufsbeschichtung bietet Vorteile: Flächen sind nach 24 Stunden wieder belastbar und Bauzeiten verkürzen sich. Mit den hoch elastischen PU-Beschichtungen können zudem auch Risse überbrückt und der Trittschall gedämmt werden.

Böden mit Hightech und Hightouch
Auch für die Präsentation der trendigen Mitnahmemöbel im SB-Bereich hat sich der Bauherr für die langfristige Lösung mit einer Arturo-Verlaufsbeschichtung entschieden. Die Versiegelung schützt die Oberfläche auch hier vor dem gefürchteten Weißbruch, der beispielsweise durch hohe Absätze entstehen kann. Die stabilen und standfesten Böden haben ihre Strapazierfähigkeit bereits unter Beweis gestellt: Am Eröffnungswochenende kamen allein 45.000 Besucher in das neue Erlebnis-Wohnzentrum, in den ersten Wochen täglich Tausende. „Bisher ist das neue Wohnzentrum eine Erfolgsstory“, meint Arturo-Fachberater Stefan Wild, „weg von der Standardlösung und hin zu Böden, die neben technischer Perfektion und Hightech auch Raumbewusstsein und Hightouch vermitteln.“

Der Boden als Blickfang: Die fugenlosen Artu-ro-Kunstharzböden schaffen Raumbewusst-sein. Die 2-K-PU-Versiegelung ist robust und schützt die Oberflächen nachhaltig. | Arturo
Informationsmaterial anfordern

Projektinformationen