Ein Boden für bewegte Zeiten

Krabbeln, rennen, toben, turnen – Bewegung ist notwendig für die kindliche Entwicklung. Doch im Zeitalter von Computer und Internet bewegen sich bereits Kindergartenkinder viel zu wenig. Ganz anders im baden-württembergischen Sachsenheim: Im Bewegungskindergarten „Mobile“ wird der natürliche Bewegungsdrang der Kleinen auf vielfältige Weise gefördert. Außerdem legen die pädagogischen Fachkräfte in ihrer Arbeit viel Wert auf das Vermitteln von Sinneseindrücken. Eine weitere Besonderheit: Beim Bau der Kita wurden ausschließlich natürliche, umweltfreundliche Materialien verwendet. Daher war ein ökologischer und zugleich robuster, pflegeleichter Bodenbelag für Architekten und Nutzer ein absolutes Muss. Fündig wurden sie bei nora systems: Die umweltgerechten, unbeschichteten Kautschuk-Bodenbeläge „Made in Weinheim“ sind der ideale Untergrund für sicheres Spielen und Toben.

Außergewöhnlicher Gehkomfort und höchste Sicherheit
Der Bewegungskindergarten „Mobile“ mit angegliedertem Familienzentrum wurde vom Stuttgarter Architekturbüro Herrmann + Bosch Architekten geplant. Die kommunale Einrichtung bietet Platz für sieben Gruppen, in denen Kinder ab einem Jahr betreut werden. Kernstück des Gebäudes ist ein zentrales Atrium. In dem klar gegliederten, lichtdurchfluteten Holzgebäude werden schon die Flure und Erschließungswege zu erlebnisreichen Spiel- und Bewegungsflächen. Auf dem rutschfesten und dauerelastischen noraplan signa der im Kindergarten auf rund 1.500 Quadratmetern verlegt ist, können die Kleinen gefahrlos rennen und toben. Zugleich lädt der fußwarme Kautschuk-Belag zum Sitzen auf dem Boden ein. „Der außergewöhnliche Gehkomfort und die angenehme Haptik der nora Böden haben uns auf Anhieb gefallen, es ist ein anderes Gehen und Laufen als auf den Linoleumbelägen, die wir in einer anderen Einrichtung eingesetzt haben“, so Simone Schäfer. Die Pädagogin ist Leiterin des Sachsenheimer Kinderhauses „Mobile“ und des Familienzentrums sowie pädagogische Beraterin im Rathaus. „Die natürliche Materialanmutung des Kautschuks passt genau in das Gestaltungskonzept.“ Der hellgraue Belag mit seinen charakteristischen Granulateinschlüssen aus drei harmonisch aufeinander abgestimmten Farbkomponenten, wirkt zeitlos-elegant und kaschiert zugleich wirkungsvoll Anschmutzungen.  

Keine Oberflächenbeschichtung notwendig
Weitere Gründe für die Entscheidung pro Kautschuk waren die hohe Belastbarkeit und die leichte Reinigung der Böden. Denn nora Kautschuk-Beläge benötigen keine zusätzliche Oberflächenbeschichtung. Daher fallen während der Nutzung auch keine Instandsetzungsarbeiten an. Dies ist ökologisch und ökonomisch ein großer Vorteil gegenüber alternativen Bodenbelägen, deren Beschichtung regelmäßig erneuert werden muss. „Wir wollten aufgrund negativer Erfahrungen mit den aufwändigen jährlichen Grundreinigungen und Neubeschichtungen der Linoleum-Beläge, des intensiven Geruchs sowie der unschönen Laufstraßen für den neuen Bewegungskindergarten auf jeden Fall einen unbeschichteten Bodenbelag“, unterstreicht Schäfer. Eine gute Wahl, wie sie findet, denn auch das Raumklima sei im Bewegungskindergarten Mobile sehr angenehm. Direkt nach der Eröffnung hätten die Eltern erfreut festgestellt, dass es gar nicht so „neu“ rieche. Daher empfehle sie die Kautschukböden auch aktiv weiter, so die Kita-Leiterin.

Foto: RALF DIETER BISCHOFF
Informationsmaterial anfordern

Projektinformationen

Stichworte

Böden, Bodenbeläge, Bodenbeläge aus Kautschuk, Sockelleisten, Kleber für Bodenbeläge, Treppen, Bodenbelagszubehör, Industrieböden, norament, noraplan, Spezialbeläge, Intarsien, Kautschuk, elastische Böden, Healthcare, Gesundheitswesen, Bildungswesen, Transportation, Industrie