Ein akustisches Gesamtkunstwerk

Mit RAUSONIC hat REHAU ein Paneelsystem entwickelt, das für eine perfekte Raumakustik sorgt und gleichzeitig höchsten architektonischen Ansprüchen gerecht wird. Es verbindet die Prinzipien der Diffusion und Absorption, Ästhetik und Akustiknutzen, Form und Funktion. Dass für diese Kombination viele kreative Köpfe am Werk waren, liegt auf der Hand: RAUSONIC ist eine interdisziplinäre Entwicklung, für die die ETH Eidgenössische Technische Hochschule Zürich eine Gruppe aus ausgewählten Partnern zusammengestellt hat. Als Hauptindustriepartner brachte REHAU bei der Projektentwicklung seine Expertise als Polymer-Spezialist ein. Wir stellen die Projektbeteiligten und ihre Beiträge vor.

Die akustische Konditionierung von Räumen ist ein Zusammenspiel aus verschiedenen Faktoren, welche die Raumwahrnehmung beeinflussen. Am Markt gibt es zahlreiche gute Lösungen auf Absorber-Basis, doch mit steigender Absorption wird der akustische Raumeindruck als schwächer empfunden. Sprechende und Hörende fühlen sich voneinander getrennt. RAUSONIC erschließt mit dem Prinzip der Diffusion eine weitere, zusätzliche Wirkkomponente in der akustischen Konditionierung von Räumen.

Entwickelt wurde RAUSONIC mit Hilfe eines Projektteams aus Wissenschaftlern, unterschiedlichen Forschungsinstituten und Technikexperten aus der Industrie. Den Ausgangspunkt bot die Initiative der ETH Eidgenössische Technische Hochschule Zürich. Fabio Gramazio und Matthias Kohler, die dort die Professur für Architektur und digitale Fabrikation bekleiden, reichten das Projekt zur Förderung bei der Schweizer Kommission für Technologie und Innovation ein. „Wir haben alle davon profitiert, dass die ETH es geschafft hat, das KTI von der wissenschaftlichen Relevanz des Projekts zu überzeugen“, erzählt Thorsten Zwenzner, der das Projekt für REHAU begleitet. „Durch die zweijährige Förderung hatten wir den Spielraum, den wir für das Projekt benötigten.“

Für Fabio Gramazio und Matthias Kohler ergab sich durch die Förderung die Möglichkeit ein ideales Projektteam zusammenzustellen: „Für uns ist eine integrative Herangehensweise zentral. Unsere architektonische Perspektive wurde bei diesem Projekt um eine raumakustische Perspektive erweitert.“ Für diese holte sich das Architekten-Duo mehrere Akustikexperten an Bord. Mit Jürgen Strauss von Strauss Elektroakustik hatten die beiden schon zusammengearbeitet – passenderweise zum Thema akustische Diffusion, die bei RAUSONIC das akustische Wirkprinzip der Absorption ergänzt. „Akustische Diffusion trägt zu Komfort und entsprechendem Wohlsein in Büroräumen bei. Diffusion kann Absorption hinsichtlich der Erzeugung von Ruhe nicht ersetzen; sie vermag jedoch störende Effekte der geometrischen Reflexion zu dämpfen bzw. ganz zu unterdrücken“, so Jürgen Strauss. Für die raumakustischen Messungen und deren Auswertung war Kurt Eggenschwiler zuständig. Er leitet die Abteilung Raumakustik bei der Eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt Empa und ist von der Kombination aus Gestaltung mit Materialien von REHAU und Akustik überzeugt: „Das Besondere war die Kombination von akustischer Wirksamkeit mit Gestaltung, was sonst bei dieser Art von Diffusoren nicht der Fall ist. Und als Akustiker kann ich bestätigen, dass das Paneel einwandfrei funktioniert.“

Gramazio und sein Partner Kohler führten die verschiedenen Parameter, also die Erkenntnisse der verschiedenen Disziplinen, zusammen – und gestalteten das System. Die Werkstoffexpertise kam von Seiten REHAU. Der Polymer-Spezialist entwickelte das Material speziell auf die Anforderungen von RAUSONIC hin. Die Fertigung und Montage der RAUSONIC-Wände erfolgt beim Produktionspartner, der Keller Systeme AG in der Schweiz. Ein Industrieroboter positioniert jedes einzelne Modul auf die vorgegebene Tiefe und verschweißt es abschließend mittels Ultraschall mit den weiteren Wandmodulen – alles vollautomatisch. „Der kundenspezifische Entwurf und die Herstellung sind ein integrierter, durchgehend digitaler Prozess. Die Produktionsdaten für die Robotersteuerung werden direkt aus den Daten des Kundenentwurfes generiert“, so beschreibt Max Wassmer, der Leiter Innovation der Keller Systeme AG, den Prozess. „Dadurch garantieren wir die effiziente Herstellung von Wandunikaten im automatisierten Prozess.“

In RAUSONIC steckt das Know-how ganz unterschiedlicher kreativer Köpfe und Disziplinen. Es ist, wie man so schön sagt, weit mehr als die Summe seiner einzelnen Teile: ein hochästhetisches Produkt mit einem enorm expressivem Potenzial und einer großartigen Akustikwirkung.

Foto: REHAU AG + Co
Informationsmaterial anfordern

Stichworte

Polymer-Lösungen, polymere Werkstoffe, Rauvisio, Raukantex, Relazzo, Polymerstein, Polymerglas, Hochglanzlaminat, Strukturlaminat, Mineralwerkstoff, Quarzwerkstoff