Die Vernetzung der Gebäudehülle

Bielefeld. Schüco Building Skin Control vernetzt Komponenten der Gebäudehülle miteinander. Durch offene Schnittstellen ist eine Anbindung der Schüco Elemente an standardisierte Gebäudeleitsysteme möglich. Besonders komfortabel: Mittels der Schüco Cloud ist eine Bedienung der Elemente per Fernzugriff oder App möglich. Einstellungen und Konfigurationen, wie z. B. automatische Raumlüftung oder Nachtauskühlung, sind elementübergreifend und individuell steuerbar.

Zentrale Komponenten
Mit dem Automationsmanager, der zentralen Steuerung der Building Skin Control Systemplattform, können derzeit bis zu 30 angeschlossene Schüco TipTronic SimplySmart Aluminiumfenster intelligent miteinander vernetzt werden. Die Systemplattform Building Skin Control kann mit einem KNX- oder BACnet Gateway an Gebäudeleittechnik angeschlossen werden. Die Inbetriebnahme der Steuerungselemente erfolgt über die Schüco Engineering Tool Automation-Software (ETA-Software). Einstellungen und Funktionen können hier zentral konfiguriert und verwaltet werden.

Steuerung und Sicherheit
Der Nutzer kann mit der Schüco Building Skin Control App die Elemente des Gebäudes schnell und intuitiv verwalten, steuern und überwachen. Der Schüco Partner kann zudem standortunabhängig – und damit zeit- und kostensparend – über die Remote-Funktion die Elemente per Fernzugriff mit der ETA-Software konfigurieren, steuern und updaten. Aus Sicherheitsgründen ist ein Zugriff aus der Ferne dabei nur gewährleistet, wenn am Automationsmanager die Anfrage manuell gegenbestätigt wird. Die Verbindung wird nach einer definierten Zeit ohne Aktivität automatisch getrennt. Der integrierte Verschlüsselungsalgorithmus zwischen IP Gateway und Schüco Cloud entspricht dabei dem neuesten Sicherheitsstandard und macht die Datenübertragung so sicher wie Online-Banking.

Sensorik
Nutzerdefinierte Vorgaben können mit Building Skin Control individuell konfiguriert werden: Automatisches Fensterschließen bei Regen, zeitgesteuertes Fensterlüften oder die Schließung von Öffnungselementen bei Abwesenheit von Personen sind Beispiele, die über Sensoren einfach zu regulieren sind. Das Sensor-Portfolio umfasst Wind- und Regenmelder, Temperatursensoren für den Innen- und Außenbereich, Präsenzmelder sowie Raumluftgüte-Sensorik VOC (Volatile Organic Compounds).

Die Systemplattform Schüco Building Skin Control ist derzeit für Schüco TipTronic SimplySmart Aluminiumfenster verfügbar. Die Anbindung von weiteren mechatronischen Schüco Produkten ist zeitnah vorgesehen.

Weitere Informationen unter
www.schueco.de/building-skin-control

zum YouTube-Video "Schüco Building Skin Control (BSC) – erweitertes Portfolio der Systemplattform Gebäudeautomation" »

 

Die Systemplattform Building Skin Control vernetzt die Schüco Elemente der Gebäudehülle miteinander und ermöglicht durch offene Schnittstellen eine Anbindung an standardisierte Gebäudeleitsysteme. | Foto: Schüco International KG
Informationsmaterial anfordern

Projektinformationen

Stichworte

Passivhaus zertifiziert, Passivhausniveau, Parametric, Wärmedämmung, Nachhaltigkeit, Sicherheit, Brandschutz, Rauchschutz, Sprengwirkungshemmung, Design, Green, Nachwachsende Rohstoffe, Glasfassaden, Gebäudeleittechnik, Energiegewinnung, Energieeffizienz, Renovierung, Modernisierung, Energiesparen, Architektur, Fassaden, Fenster, Türen, Haustüren, Nachhaltigkeit, BIPV, Gebäudeintegrierte Photovoltaik, Durchschuss, Gebäudeautomation