db-Ortstermin in Stuttgart-Büsnau: Präzisionslabor

Am 14. November führten hammeskrause architekten durch den von ihnen entwickelten Neubau für das Max-Planck-Institut für Festkörperforschung. Die Architekten entwickelten in enger Zusammenarbeit mit den Wissenschaftlern einen Prototyp Labor, der einen neuen Standard setzt – und das ganz ohne ZiE. Die Laborboxen darin sind in bislang unerreichter Weise elektromagnetisch, akustisch und seismisch gegen noch so winzige Störungen abgeschottet. Ein wesentliches Element dabei sind die 3 m dicken Fundamente mit einer Bewehrung aus Glasfaserstäben. Der Hersteller der verwendeten Glasfaserbewehrung, Schöck Bauteile, erläuterte anhand einer anschaulichen Präsentation deren Entwicklungsprozess, Vorteile und Einsatzmöglichkeiten.

Gut 30 Architekten nutzten die Gelegenheit das ansonsten nicht zugängliche Präzisionslabor des Max-Planck-Instituts am db-Ortstermin zu besichtigen.
Informationsmaterial anfordern

Projektinformationen

Stichworte

db, Ortstermin, Stuttgart, Schöck-Bauteile, Glasfaserstäbe, Glasfaserbewehrung, Festkörperforschung