Cus|to|mer·Re|la|tion|ship·Ma|nage|ment (C·R·M), das

Definition
Customer-Relationship-Management CRM bezeichnet die professionelle Pflege sämtlicher Kundenbeziehungen. Es umfasst alle Maßnahmen der Analyse, Planung, Durchführung und Kontrolle, die der Stabilisierung, Intensivierung und Wiederaufnahme von Geschäftsbeziehungen zu den Kunden dienen und das Ziel einer nachhaltigen Kundenbindung verfolgen. Im Rahmen des Customer Relationship Managements werden alle Adressdaten z.B. nach Marktbedeutung und Auftragspotenzial klassifiziert. Ansprechpartner werden mit Position und persönlichen Kontaktdaten erfasst. Und die Kunden- oder Partner-Historie wird dokumentiert, z.B. mit der Ablage der wesentlichen Korrespondenz, der Dokumentation zentraler Begegnungen, Hinweisen zu persönlichen Interessen und Vorlieben. Diese Adressen können dann für Einladungen, Infobriefe, Newsletter oder andere Marketingkampagnen gezielt selektiert und angeschrieben werden.
Architekten und Customer Relationship Management (CRM)
Für das Adressdatenmanagement im Architekturbüro gibt es professionelle Lösungen: speziell auf das Unternehmen zugeschnittene Computersoftware, die CRM-Software. Diese kann die internen und externen Unternehmensprozesse, insbesondere im operativen Marketing unterstützen. Die CRM-Software ist ein Mittel für die professionelle Kommunikation im Kundenbindungsprozess. Jeder Mitarbeiter des Architekturbüros ist mit dieser integrierten CRM-Software in der Lage, bestimmte Kundengruppen zu identifizieren, analysieren und kategorisieren.

Autor: Alexandra Breidbach
© AMM Architektur Media Management
Literaturempfehlung
Bruhn, Manfred / Homburg, Christian (Hrsg.): „Effektives Customer Relationship Management
10 Auflage: 2007. Verlag: Gabler (ISBN: 978-3-8349-1413-2)

Heiko D. Müller (Hrsg.): „Einsatz von Customer Relationship Management-Systemen
1 Auflage: 2004. Verlag: Gabler (ISBN-10: 3824482029)