Cor|por|ate·Be|ha|vi|our, das

Definition
Das Corporate Behaviour (CB) steht für das Unternehmensverhalten / -benehmen und ist ein wichtiger Teil der Corporate Identity (CI). Es definiert die Arbeitsweise und den Auftritt eines Unternehmens, insbesondere das Verhalten der Mitarbeiter und der Führung untereinander, wie auch gegenüber Kunden und Lieferanten. Das Ziel eines definierten Corporate Behaviours ist es, verbindliche Kommunikations- und Verhaltensweisen zu schaffen, um das Gesamtbild des Unternehmens in der Öffentlichkeit einheitlich erscheinen zu lassen. Die Glaubwürdigkeit eines Unternehmens hängt maßgeblich davon ab, ob die Verhaltensgrundsätze gelebt werden und mit dem externen Erscheinungsbild, dem Corporate Design (CD) eines Unternehmens im Einklang sind.
Architekten und Corporate Behaviour
Im Architekturbüro ist eine professionelle und verbindliche Kommunikation mit Auftraggebern eine wesentliche Basis für die Entwicklung einer vertrauensvollen Bauherrenbeziehung. Ein Grundprinzip das Corporate Behaviours kann hier das „One-Face-to-the-Customer“-Modell sein: Ein Ansprechpartner für den Bauherrn sowie eine definierte Vertreterregelung und ein gut funktionierendes Team sind wichtige Voraussetzungen für effiziente Planungsprozesse und zufriedene Auftraggeber. Nur durch ein konsequentes einheitliches Verhalten vermittelt das Büro Sicherheit und Zuverlässigkeit.

Autor: Nadine Prigge
© AMM Architektur Media Management