A·B·C - Ana|ly|se, die

Definition
Die ABC-Analyse ist ein Verfahren zur Klassifizierung z.B. von Kundengruppen. Ziel ist es, zu identifizieren, welche Kunden am meisten (A), durchschnittlich (B) oder weniger (C) zum Erfolg des Unternehmens beitragen. So können Erfolgsfaktoren erkannt und gefördert sowie uneffektive Einheiten minimiert oder eliminiert werden. Es können auch alle anderen, zum Erfolg eines Unternehmens beitragenden Elemente wie Produkte, Märkte, Lieferanten oder Mitarbeiter mit der ABC-Analyse bewertet werden. Häufig kommt es bei der ABC-Analyse zu dem Ergebnis, dass ein mengenmäßig kleiner Teil einen hohen Wertanteil besitzt (A).
Architekten und ABC-Analyse
Mit der ABC- Analyse kann durch die Feststellung des Verhältnisses zwischen Aufwand und Ertrag ermittelt werden, mit welchen Kunden oder in welchen Marktsegmenten sich der größte Nutzen für ein Architekturbüro erzielen lässt. Auf Basis der ABC-Analyse können Schlussfolgerungen gezogen werden, welche Bereiche eines Büros mit besonderer Intensität weiter entwickelt oder welche bewusst mit geringem Aufwand betrieben werden sollen, um eine Steigerung der Wirtschaftlichkeit zu erzielen.

Analysefelder eines Architekturbüros sind u.a.: Zielgruppen, Akquisitionsmöglichkeiten, Marktsegmente (Bürobauten, Gesundheitswesen, Private Wohnhäuser), Wettbewerber

Autor: Lisa Weinrich
© AMM Architektur Media Management
Literaturempfehlung
Jochen Becker: „Das Marketingkonzept “. 3. verbesserte und erweiterte Auflage 2005. Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag Beck. München.ISBN:3-423-50806-x

Joachim Zentes und Bernhard Swoboda: „Grundbegriffe des Marketing“. 5. aktualis., überarb. u. erw. Auflage November 2001. Verlag: Schäffer-Poeschel