Ausgabe37

Shop till you drop!

Editorial
Mit Konzept zum Impuls
Was lässt uns entspannt shoppen, was regt uns zum Kauf an – sind es wirklich nur die attraktiven Preise und Schnäppchen, die uns das Portemonnaie zücken lassen, oder ist es nicht viel mehr auch die besondere Atmosphäre eines Geschäfts, die uns zum Konsumieren und manchmal auch zu unüberlegten Impulskäufen verleitet?

In einer Zeit wo Konsum und Verbrauch entgegen aller Prognosen nicht zurückgehen oder stagnieren, sondern sogar zunehmen, bedarf es immer neuer Tricks und Gestaltungsmittel, um aus der Masse herauszustechen und dadurch erfolgreich seine Ware an den Mann oder die Frau zu bringen. Längst ist es nicht mehr nur mit schreienden Farben, blinkenden Leuchttafeln und lauter Musik getan – Jahrmarktatmosphäre beim Shopping schreckt viele der Käufer ab, die ohnehin schon vom Alltag gestresst sind. Stattdessen soll das Einkaufen zu einem entspannten Erlebnis werden, fast einem Urlaub gleich, und auf jeden Fall einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Solch eindrucksvolle Shopkonzepte stellen wir Ihnen in unserem Hauptartikel ab Seite 3 vor. Unsere gesammelten Fakten rund um den Konsum und das Einkaufsverhalten präsentieren wir Ihnen auf den Seiten 14 bis 15 im Anschluss – natürlich ansprechend verpackt und gestaltet, denn wir haben ja gelernt: Der Effekt macht’s! Und damit Sie selber nicht im Kaufrausch den Überblick verlieren, bieten wir Ihnen mit dem „Einkaufszettel für Architekten“ eine kleine Hilfestellung – bei dem wir uns mit einem Augenzwinkern einiger Klischees bedient haben…

Geraten Sie mit uns in einen wa(h)ren Kaufrausch – und sagen Sie nicht, wir hätten Sie nicht vor willenlosen Impulskäufen gewarnt!

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen
Anne Dörte Schmidt
Thema
Das Fenster zur Marke
Ein simples Fenster, ein Container oder tanzende Schuhe werden bei der zeitgemäßen Ladengestaltung zur temporären Ausstellungsfläche für Waren- und Marken-Inszenierungen. Diese manchmal schrill, manchmal poetisch, manchmal kühl gestalteten Räume sind es auch, die den Kunden anlocken und ihm einen Einblick in das Innenleben einer Marke versprechen.
Shop till you drop!
Gehören auch Sie zu den Menschen, die ziellos durch die Geschäfte bummeln, dabei spontane Einkäufe tätigen und ihr selbstgesetztes Budget überschreiten? Dann sind Sie nicht allein! Daniel Althausen hat für uns nicht nur illustriert wie viele Deutsche sich beim Shoppen vergnügen, sondern auch wo Marken und Produkte erlebt werden können und wieviel Geld wir dafür eigentlich ausgeben. Also los, los – auf zum nächsten Impulskauf!


Sponsoren dieser Ausgabe:

Forbo Philips Xella


Jetzt Einzelheft bestellen oder Arcguide print kostenlos abonnieren »