Ausgabe20

Freizeit

Editorial
Freizeit
Freizeit hat vielfältige Facetten. Die einen gehen shoppen, andere verbringen das Wochenende in Erlebnisparks, wieder andere pilgern von Fußballspiel zu Fußballspiel. Ebenso vielfältig ist auch der Anspruch und die Qualität von Freizeitarchitektur. Neben Erlebnisparks, die bisher nicht als architektonische Highlights gelten, sind in den letzten Jahren aber auch innovative Projekte entstanden.
Thema
Freizeit - eine fotografische Entdeckungsreise
Freizeitarchitektur beginnt nicht erst in den Themen- und Erlebnisparks – vielmehr zeigen sich die unterschiedlichen Facetten von Freizeitarchitektur auch schon im Kleinen. Mobile Versorgungsstationen und Fahrgeschäfte prägen temporär die Innenstädte. In Erlebnisparks werden inszenierte Scheinwelten geschaffen, die die große weite Welt auf einigen Hektar unterbringen – ganz Europa kann während eines Sonntagsausflugs erlebt werden.
Essay - Einmal Freizeit und zurück
Die Wechselwirkungen zwischen Architekturdiskussion und Freizeitarchitektur sind komplex. Dabei ist erstaunlich, zu welch spannenden Auseinandersetzungen mit der Architektur des Scheins, der Illusion und des Vergnügens sich die Diskurse entwickelten. Auf oft unvermutete und erstaunliche Weise haben gesellschaftliche Prozesse einerseits und scharf beobachtende Architekten andererseits die Architektur bereichert.

Jetzt Einzelheft bestellen oder Arcguide print kostenlos abonnieren »