05.07.2017 | BÜCHER

Andrea Helbling – Vertreter der Gattung Haus

180 Bauten «bar jeder Exotik», die das Gesicht der Stadt Zürich auffällig-unauffällig mitprägen.

Die Zürcher Architekturfotografin Andrea Helbling – Gewinnerin des 19. Swiss Photo Award in der Kategorie Architektur – fotografiert seit 1993 in ihrer Heimatstadt ausgewählte Häuser. Es sind diejenigen Bauten, die «bar jeder Exotik» sind, wie es die Literaturkritikerin Beatrice von Matt formuliert. Wir übersehen sie, finden sie vielleicht hässlich – und doch bilden auch sie das Gesicht der Stadt.

Dieses Buch präsentiert erstmals Helblings Schwarz-Weiss-Fotografien in einer grossen Auswahl. Die Bilder befragen Zürichs unauffällige Gebäude nach ihrem architektonischen und städtebaulichen Stellenwert, nach ihrem Charakter, ihrer Emotionalität und machen einen historischen Transformationsprozess sichtbar. Beatrice von Matt betrachtet Helblings Häuser aus der Perspektive der Spaziergängerin und zeigt die Verbindung zu Stadtmotiven in der Literatur auf. Der Architekturkritiker André Bideau legt die Entwicklung von Zürichs Architektur, Infrastruktur und den ökonomischen Druck auf die Bauten dar. Nadine Olonetzky ordnet Helblings Langzeitprojekt in die Geschichte der Architekturfotografie ein.

Fotografien von Andrea Helbling
Texte von André Bideau, Beatrice von Matt und Nadine Olonetzky

Gebunden
192 Seiten, 180 sw Abbildungen
23 x 28 cm
ISBN 978-3-85881-516-3
EUR 68.00

weitere Informationen »